kohletabletten-hund-hilft-das

Kohletabletten Hund: Hilfe bei Durchfall?

„Kohletabletten Hund“ wird häufig im Internet gesucht, wenn es darum geht akuten Durchfall zu beseitigen. Aber hilft es auch?

Tatsächlich ist Durchfall eine der häufigsten Erkrankungen bei uns.  Aber ist es überhaupt notwendig, bei jedem Durchfall zum Tierarzt zu gehen?

Die  Liste an möglichen Durchfallursachen ist lang. Einige Ursachen sind bedrohlich, andere völlig harmlos.

Muss ich zum Tierarzt oder reichen Hausmittelchen?

Zunächst sollte man den Allgemeinzustand des Tieres anschauen: Ist es munter oder liegt es schlapp herum? Will es noch fressen oder verweigert es jegliche Nahrungsaufnahme? Erbricht es?

Dann den Durchfall selbst betrachten (ja muss sein): Ist er wässrig und schießt nur so aus dem Tier heraus (Dünndarmdurchfall) oder muss der arme Patient länger drücken, um schleimige Kotmengen abzusetzen (Dickdarmdurchfall)?

Sind kleine Blutschlieren dabei oder besteht der gesamte Durchfall aus Blut?

Wie lange hat das Tier schon Durchfall?

Dann überlegen, ob es einen Zusammenhang zu vorhergehenden Ereignissen gibt, wie Futterumstellung, Aufnahme von Dingen beim Spaziergang oder andere Hunde in der Hundespielgruppe, die auch Durchfall hatten?

 

Dies sind alles Fragen, die wir ihnen stellen, um herauszubekommen, ob es sich um eine ernstzunehmende Erkrankung handelt oder eher nur um eine simple Magen-Darm-Verstimmung oder einen gerade in der Hundepopulation grassierenden Infekt. Bei diesen Ursachen macht man nämlich auch nicht viel mehr, als bei uns: Auskurieren, 24-Stunden-Nulldiät und danach wieder Anfüttern mit Schonkost mehrmals täglich in kleinen Portionen.

Info: Einen Magen-Darm-Schonkost besteht aus leicht verdaulichen, fettarmen Bestandteilen wie Geflügelfleisch, Reis oder Kartoffeln, Hüttenkäse und Karotten.

Ambitionierte Tierbesitzer kochen selbst. Pragmatischere Herrchen und Frauchen kaufen das passende Futter beinm Tierarzt.

Außerdem erleichtern wir ihrem Tier die schwere Zeit. Denn seien wir mal ehrlich: Mit Bauchkrämpfen und Übelkeit auf dem Badezimmerfussboden zu liegen, ist für keinen ein schönes Erlebnis. Und den meisten Eltern steht das P auf die Stirn geschrieben, wenn in der KiTa mal wieder ein roter Zettel mit „Akutem Magen-Darm“ hängt!

Zur Erleichterung bekommen die Tiere bei uns etwas gegen Bauchschmerzen und gegen Übelkeit.

durchfall-hund-estifor

Unser Mittel der Wahl

Wir benutzen sehr gerne Futterzusatzstoffe, die beruhigend auf den Darm einwirken und die physiologische Darmflora unterstützen, wie Estifor, Diatab oder Zoolac.

 

Was aber, wenn es sich um ein schwerwiegenderes Durchfallgeschehen handelt?

Spätestens, wenn ihr Tier sehr schlapp wirkt, mehrmals hintereinander erbricht, und der Durchfall nicht aufhört oder größere Mengen Blut enthält, sollten sie einen Tierarzt aufsuchen.

Es folgt ein kurz gefaßter Überblick, was alles ursächlich für akute Durchfälle in Frage kommt, und jeder Hunde- und Katzenbesitzer muss das selbstverständlich auswendig lernen! 😉


1. Diät (Futtermittelintoleranz/Futtermittelallergie,Futter mangelhafter Qualität, plötzliche Futterumstellung (bes. bei Welpen), bakterielle Futtermittelvergiftung)

2. Infektiöse Ursachen

-Parasiten (Würmer, Einzeller wie Giardien – unliebsame Geißeltierchen im Darm, Tritrichomonas, Kokzidien)

-Viren: Parvovirose, Coronavirus, Felines Leukämie Virus (FeLV), Felines Immundefizienzvirus (FIV), …

-Bakterien: Salmonellen, Clostridien, E.coli, Campylobacter, Yersinia,…

4. Vergiftungen: verdorbenes Futter, Chemikalien, Schwermetalle, Medikamente,…

5. Durchfall ist ein Symptom, welches im Zusammenhang mit einigen internistischen Erkrankungen auftritt, z.B. Bauchspeicheldrüsenentzündung oder auch bei der Nebennierenrindeninsuffizienz (Hypoadrenokortizismus, Morbus Addison).

Auch bei einem Fremdköper im Darm kann mal Durchfall auftreten. Viel wahrscheinlicher ist jedoch, dass sich Darmschlingen durch die vermehrten Kontraktionen des Darmes ineinanderschieben können (Invagination), was einen Darmverschluss zu Folge hat und lebensbedrohlich ist.

 

Was macht der Tierarzt?

 

Wir versuchen, die Durchfallursache herauszufinden oder zumindest gefährliche, dringend behandlungsbedürftige Erkrankungen zu entdecken. Wir untersuchen ihr Tier gründlich. Durch Abtasten des Bauchraumes erkennen wir, ob das Tier Schmerzen hat und, wenn ja, wo genau. Akute Infektionen gehen oft mit Fieber einher. Im Blutbild sind Hinweise zu finden, ob es sich um eine virale oder bakterielle Infektion handelt. Die Blutchemie zeigt, ob die Bauchspeicheldrüse oder die Leber am Krankeitsgeschehen beteiligt sind. Durch eine Kotuntersuchung können wir in 10 Minuten herausfinden, ob ihr Tier sich mit Giardien infiziert aht.

Tierbesitzer kommen immer wieder völlig aufgelöst, weil ihr Tier Blut im Kot hat. Kleine Blutschlieren sind meist harmlos (obwohl sie sehr gerne bei Giardieninfektionen auftreten). Bei gereizten Schleimhäuten und dem Pressen des Tieres platzen schnell mal ein paar kleine Dickdarmgefäße. Größere Mengen Blut oder teerfarbener Kot sind sehr ernst zu nehmen. Der Gerinnungsstatus sollte unbedingt überprüft werden.

Besonders hilfreich ist die Bildgebung: Röntgen- und Ultraschall lassen uns einen Darmverschluss erkennen.

Das Thema „chronischer Durchfall“ ist nochmal ein anderes Kapitel, was eine gründliche internistische Aufarbeitung erfordert.

Nur kurz angerissen sei die IBD, eine entzündliche Erkrankung des Dünndarms (small intestinal inflammatory bowel disease).
Die Ursache dieser Erkrankung ist unklar, es wird vermutet, dass es sich um eine überschießende Immunantwort auf bakterielle und/oder diätetische Antigene handelt. Die Diagnose kann nur mittels Ausschlußprinzip und Biopsieentnahme gestellt werden. Die Therapie hängt vom Schweregrad der Erkrankung ab wie zum Beispiel Eliminationsdiät, Antibiotika oder Immunsuppresiva.

 

 

ohle-compretten-gegen-durchfall

Kohle Compretten

Kohletabletten Hund

Nun zu unserer Eingangsfrage mit den Kohletabletten.

Bei akutem Durchfall setzten wir diese nicht ein. Genausowenig wie Stoffe, die die Darmperistaltik hemmen wie Loperamid (Immodium). Durchfall ist in akutem harmlosem Fall eine Abwehr- und Reinigungsaktion des Körpers. Was schädlich ist, muss raus.

 

Wir benutzen Kohletabletten bei Vergiftungen (Ausnahme:Säuren und Laugen), wenn die Aufnahme schon längere Zeit her ist und es zu spät ist, Erbrechen auszulösen.

Medizinische Kohle besteht aus reinem Kohlenstoff und soll die Giftstoffe an sich binden, und so für den Körper unschädlich machen. Bei zu hohen Dosen führt Kohle zu Verstopfungen.

 

 

Quellen:

Innere Medizin der Kleintiere, 2. Auflage, Nelson und Couto