Hühner auf Stroh

Impfpflicht auch für Hobby Hühner

Viele Halter von Hobby Hühnern wissen nicht, dass für die Newcastle Disease\n in Deutschland eine Impfpflicht besteht. Das heißt, dass sie dazu verpflichtet sind, ihre Hühner impfen zu lassen – auch wenn sie nur ein einziges einsames Huhn besitzen. Außerdem dürfen die Tiere nur in Geflügelbestände, -märkte und -schauen verbracht werden, wenn sie von einer tierärztlichen Bescheinigung begleitet werden, aus der hervorgeht, dass sie gegen ND geimpft worden sind.

 

Was ist Newcastle Disease?

Die Newcastle Disease (Newcastle-Krankheit) ist eine hochansteckende Viruskrankheit von Hühnern und Puten. Auch andere Vogelarten (z.B. Enten, Gänse, Straußen oder Tauben) erkranken daran. Der Erreger ist das aviäre Paramyxovirus 1 (APMV-1). Die einzelnen Stämme sind sehr unterschiedlich krankmachend.

Das Virus wird über alle Se- und Exkret ausgeschieden und kann auch über das Ei übertragen werden. Die Inkubationszeit beträgt 4-5 Tage.

 

Welche Symptome treten auf?

Meistens sind Jungtiere betroffen. Das Virus befällt die Lunge, den Darm und das zentrale Nervensystem. Die Symptome sind sehr unspezifisch und reichen von Rückgang der Legetätigkeit, über Apathie und Fieber bin hin zu plötzlichen Todesfällen. Typischerweise können die Tiere Tortikollis (Verdrehen des Halses, „Sterngucker“) zeigen. Viele Tiere sterben an den Folgen der Erkrankung (5-90% Mortalität).

 

Kann sich der Mensch auch anstecken?

Ja, das Virus hat zoonotisches Potential. Jedoch ist die Erkrankung für Menschen ungefährlich. In seltenen Fällen können Bindehautentzündungen auftreten.

Impfpflicht auch für Hobby Hühner-Huhn im Stall

Gesundes Huhn

Wie wird die Erkrankung bekämpft?

Die Newcastle-Krankheit ist eine anzeigepflichtige Tierseuche und wird nach der Verordnung zum Schutz gegen die Geflügelpest (aufgehoben durch Verordnung vom 18.10.2007) und die Newcastle-Krankheit (Geflügelpest-Verordnung) vom 20.12.2005 bekämpft.

Für die Newcastle-Krankheit gibt es in der Bundesrepublik Deutschland eine Impfpflicht. Demzufolge müssen Alle Halter/innen ihre Tiere regelmäßig gegen den Erreger impfen lassen. Dies gilt auch für Hobbyhaltungen von ein oder zwei Tieren.

 

Problem bei der Impfung

Die Impfung wird bereits im Kükenalter begonnen, um eine ausreichende Immunität zu erreichen.

Es gibt zwei verschiedene Arten der Impfung:

  • Lebendimpfstoffe, Verabreichung über das Trinkwasser oder Sprays. Diese bieten einerseits den Vorteil, dass nicht jedes Tier einzeln geimpft wird. Andererseits sind aber auch nicht so sicher. Nur 50-60% der Herde werden dabei tatsächlich immunisiert. Die Impfung wird alle 4-6 Wochen (3 Monate) wiederholt.In nicht gewerbs- und berufsmäßigen Geflügelhaltungen (Hobbyhaltungen) wird die Impfung von Tierärzten vorgenommen.

Es ist jedoch gesetzlich vorgeschrieben, dass die Applikation übers Trinkwasser vor Ort durch einen Tierarzt durchgeführt und dokumentierte werden muss.


Das bedeutet, dass der Tierarzt alle 4-6 Wochen die Hobbyhaltungen abklappert, um dort dann den Impfstoff ins Trinkwasser zu kippen. Dafür wird ein Hausbesuch plus Wegegeld plus Impfung plus Impfstoff und Bescheinigung berechnet. Abgesehen davon ist dies vom zeitlichen Aufwand und aus Kostengründen kaum möglich!

 

  • Adjuvantierte Inaktivatimpfstoffe bieten eine langanhaltende Immunität über eine komplette Legeperiode. Diese Impfung wird nur jährlich wiederholt. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Impfvirus nicht in die Umwelt gelangt, wie bei der Spray- oder Trinkwasserimpfung (Ansteckungsgefahr für den Menschen).Diese Impfstoffe gibt es in Kombination mit anderen viralen Erkrankungen. Der von uns verwendete Impfstoff schützt gleichzeitig auch gegen Infektiöse Bronchitis (IB).Nachteil ist, jedes Tier wird einzeln geimpft, indem der Impfstoff in den Brustmuskel injiziert wird.

Wir bieten ab jetzt diese Einzel-Tier-Impfung , die nur noch einmal jährlich wiederholt werden muss an.
Einfach einen Termin vereinbaren und mit den Tieren vorbeikommen. Anschließend erhalten sie eine Impfbescheinigung.

 

Wieviel kostet die Impfung?

Die Kosten belaufen sich auf 6€/Tier (ohne MwSt.) plus eine Impfbescheinigung für ihren Bestand von 5€ (ohne MwSt.).