Schon verrückt…

Läuft einem dieses Tier beim allabendlichen Parkspaziergang über den Weg, erschrickt man sich und ist ein klein wenig angewidert. Wird es allerdings im Miniformat von zwei Schulkindern von der Straße aufgelesen, weil es verloren neben seiner überfahrenen Mutter sitzt…. Dann scheut man keine Mühen den kleinen unterkühlten  Körper wieder aufzuwärmen und mit Infusionen und Vitamine zu versorgen. Dann macht man freudige Luftsprünge, wenn das winzige Wesen sich über ein Apfelstück hermacht und dann putzmunter in die Obhut der Schulkinder entlassen werden kann. 

Kleiner Tip: Es ist kein Eichhörnchen.☺

Schon als Kind wollte ich Tierärztin werden. Ich fühlte schon immer eine starke emotionale Verbindung zu allen Lebewesen.

Außerdem bin ich ein leidenschaftlicher Rätsellöser – kein Sudoku wandert bei uns ungelöst in den Papierkorb. 😉

Mein Beruf ist unglaublich abwechslungsreich und spannend. Einige Erlebnisse und Erfahrungen möchte ich in den Blogs weitergeben. Viel Spaß beim lesen