Neue Impfleitlinien 

Die Ständige Impfkommission Veterinärmedizin (StIKoVet) hat im Dezember 2016 eine aktualisierte Auflage für Impfempfehlungen für Hunde und Katzen herausgegeben. Diese basiert auf fachlich unabhängigen und wissenschaftlich fundierten Leitlinien.

Voraussetzung für einen optimalen Impfschutz ist eine vollständige Grundimmunisierung. Hierzu zählen die Impfungen der ersten beiden Lebensjahre. Hierzu sollten auch bei 16 Wochen alten Tieren bestimmte Komponenten wiederholt werden. 

Gegen die Kernkomponenten sollte jedes Tier zu jeder Zeit geimpft sein.  Daneben gibt es Impfungen gegen Krankheiten, die nur bei besonderer Exposition (Freigänger, Zuchtschauen, Pensionsaufenthalt) durchgeführt werden.

Gegen Staupe und Parvovirose wird -wie die Tollwut –  impfstoffabhängig nur noch alle 3 Jahre geimpft.
HUND

8 Wochen Parvo, Staupe, Leptospirose, (Zwingerhusten)

12 Wochen Parvo, Staupe, Leptospirose, Tollwut, (Zwingerhusten)

16 Wochen Parvo, Staupe, (Zwingerhusten)

15 Monate Parvo, Staupe, Leptospirose, Tollwut, (Zwingerhusten)

Wiederholungsimpfungen:

Jährlich Leptospirose, (Zwingerhusten)

Alle 3 Jahre Parvo, Staupe, Tollwut


KATZE

8 Wochen Katzenschnupfen, Katzenseuche, (Leukose)

12 Wochen Katzenschnupfen, Katzenseuche, (Leukose und Tollwut)

16 Wochen Katzenschnupfen, Katzenseuche

15 Monate   Katzenschnupfen, Katzenseuche, (Leukose und Tollwut)

Wiederholungsimpfungen:

Jährlich Leukose

Alle 1-3 Jahre Katzenschnupfen, Katzenseuche

Alle 3 Jahre Tollwut