Ultraschall Schulung Collage der Tierärzte

Hugo und das neue Ultraschallgerät

Gestern Nachmittag hatten wir die Einführung für unser nagelneues Ultraschallgerät. Ohne hochwertige Ultraschallbilder können wir uns den Alltag in unserer Praxis gar nicht mehr vorstellen!
Dank der hilfsbereiten Frau Pfeifer von Scil, finden wir uns jetzt zwischen den ganzen Knöpfen und Schaltern viel souveräner zurecht.

Warum ist eine Sonographie Untersuchung für uns so wichtig

Unser neues Ultraschallgerät

Unser neues Ultraschallgerät

Egal, ob bei einem Kater mit Blasenentzündungssymptomtik, bei dem wir Harnsteine ausschließen wollen, einem Fremdkörperverdacht im Darm, bei erhöhten Leberwerten oder bei einer Trächtigkeitsuntersuchung, der Satz „Kannst du mal eben den Schallkopf draufhalten?“, fällt bei uns mehrmals täglich.

Tierarzt Isabel beim Ultraschall

Tierarzt Isabel beim Ultraschall

Ultraschall- oder korrekter: Sonographie/Echographie ist eine Untersuchungsmethode mittels Schallwellen. Diese sind komplett schmerzlos und gesundheitlich unbedenklich, ganz anders als beispielsweise Röntgenstrahlen.

Beim Ultraschall kann die innere Struktur der Organe beurteilt werden. Strukturen können ausgemessen werden. Mit Hilfe eines Dopplers kann der Blutfluss in Gefäßen und natürlich auch im Herzen dargestellt werden. Nachteil ist, dass die Darstellbarkeit von Strukturen mit der Eindringtiefe deutlich abnimmt. Außerdem  können die Wellen nicht durch Luft hindurch. Deshalb machen luftgefüllte Strukturen eine Schallauslöschung, d.h. Gewebe neben oder hinter  luftgefüllten Strukturen ist nicht darstellbar.

Tipp: Aus diesem Grund sollten die Tiere vor einer Ultraschalluntersuchung auch 12 Stunden nicht gefressen haben und unter Umständen Lefax/Sab simplex eingegeben bekommen, damit keine luftgefüllten Darmschlingen die Sicht auf wichtige Strukturen behindern.

 

 

 

Hugo und das neue Ultraschallgerät

Ein besonderer Dank geht an Hugo (der Hund von Frau Dr. Grünwald), der sich als Versuchskaninchen freiwillig zur Verfügung gestellt hat. Er lag 2 Stunden völlig entspannt da und hat sich rasieren, mit Gel einschmieren und von uns ausführlichst am Bauch herumrühren lassen. Karli und Hummel brauchten deshalb gar nicht auf den Tisch.

Hugo beim Ultraschall

Hugo beim Ultraschall

Als Belohnung gab´s im Anschluss ein großes Stück Käse.

Die Hunde Karli, Hugo und Hummel

Karli, Hugo und Hummel