Insektenstich_Biene

Was tun bei einem Insektenstich

Was ist zu tun bei einem Insektenstich? Die meisten Insektenstiche sind zwar schmerzhaft, aber dennoch eher harmlos. Allerdings sollte man die Symptome, Juckreiz, Schwellungen und allergische Reaktionen im Auge behalten und diese behandeln. Die Situation wird schnell etwas stressig, wenn man mit seinem Hund gerade Spazieren geht. Wir haben deshalb ein paar der wichtigsten Infos zusammengestellt.

 

Woran erkenne ich, dass mein Hund gestochen wurde

Wespen, Bienen, Hummeln und Hornissen verursachen schmerzhafte Stiche. Meistens jault der Hund kurz auf und beißt sich an die Stelle, wo er gestochen wurde. Manche Hunde versuchen wegzulaufen. Stiche von Mücken sind harmlos und gehen zum Teil mit kleinen Schwellungen und Juckreiz einher.

Leila mit Bienestachel

Bienenstachel in der linken Unterlippe

Bienenstachel in Unterlippe

Bienenstachel

Bienenstachel

Erste Maßnahmen beim Insektenstich

Zuerst sucht man nach der Einstichstelle. Bei Stichen von Bienen verbleibt der Stachel in der Haut. Er wird mit einer Pinzette herausgezogen, damit sich der Stichkanal nicht entzünden kann.
Wespen verlieren ihren Stachel nicht. Dann die Einstichstelle kühlen, um einer übermäßigen Schwellung entgegenzuwirken.

Ein Hausmittel beim Menschen ist eine Zwiebelscheibe auf den Stich zu drücken. Damit wäre ich beim Hund vorsichtig. Zwiebeln enthalten Giftstoffe, die die roten Blutkörperchen zerstören und eine lebensbedrohliche Blutarmut hervorrufen können.

 

Wann wird es gefährlich

Es gibt zwei Situationen, in denen ein oder mehrere Stiche lebensbedrohlich werden.

Zum einen kann ein Stich in der Maulhöhle eine Schwellung verursachen und die Atemwege verlegen, sodass ein Erstickungstod droht. In den meisten Fällen handelt es sich um einen Wespenstich.

Zum anderen gibt es auch bei Hunden anaphylaktische Reaktionen (allergische Reaktion) auf Insektenstiche. Dies kann mit einer Nesselsucht beginnen, dann aber später bis zum Schock und Tod führen.

Symptome für Komplikationen sind unter anderem schnelles Atmen, Schwellungen am ganzen Körper, kirschrote Schleimhäute, Benommenheit, Torkeln, Bewusstlosigkeit und kalte Extremitäten.

In dieser kritischen Situation muss ein Tierarzt aufgesucht werden. Der Hund sollte nach Möglichkeit mit wenig Stress zum nächstgelegenen Tierarzt transportiert werden. Hierzu sicherstellen, dass die Tierarztpraxis auch geöffnet hat. Im Notfall gibt es Kliniken, die einen 24-Stunden-Notdienst anbieten.

 

Insektenstichen vorbeugen

Mit Hunden von Anfang trainieren das Schnappen nach Insekten zu unterlassen, weil sie nicht zwischen harmlosen Fliegen und stechenden Insekten unterscheiden.

Fütterungen im Freien vermeiden, weil Insekten auf dem Futter sitzen könnten.

Hunde die allergisch auf Insektenstiche reagieren, sollten schnell mit einem Cortison oder Antihistaminikum behandelt werden.  Diese Medikamente bereithalten, um im Falle von allergischen Reaktionen schnell reagieren und behandeln zu können.

 

Hilfe bei Insektenstichen

Unsere Tierärzte stehen für Notfälle wie den Insektenstich von Bienen und Wespen innerhalb der Öffnungszeiten bereit.
Für nächtliche Notfälle in Bergedorf, erfahren Sie den Tierärztlichen Notdienst über die Hamburger Tierärztekammer.

Schon als Kind wollte ich Tierärztin werden. Ich fühlte schon immer eine starke emotionale Verbindung zu allen Lebewesen.

Außerdem bin ich ein leidenschaftlicher Rätsellöser – kein Sudoku wandert bei uns ungelöst in den Papierkorb. 😉

Mein Beruf ist unglaublich abwechslungsreich und spannend. Einige Erlebnisse und Erfahrungen möchte ich in den Blogs weitergeben. Viel Spaß beim lesen