Blutuntersuchung statt Impfung

Die Ständige Impfkommission für Veterinärmedizin (StIKoVet) hat die Empfehlung für Wiederholungsimpfungen von Parvo, Staupe und Hepatitis bei Hunde auf alle 3 Jahre erweitert. Der Weltverband praktizierender Tierärzte geht von einer deutlich längeren Immunitätsdauer aus. Sinnvoll zu Impfen bedeutet aber nur dann zu Impfen, wenn kein ausreichender Antikörperschutz besteht. Antikörperbestimmungen wurden bisher in externen Laboren durchgeführt und waren teuer. 

Wir können jetzt den Impfschutz gegen Staupe,  Parvo und Hepatitis in der Praxis bestimmen und dann entscheiden, ob wir Impfen müssen oder der Schutz noch ausreicht. Der Test dauert 30 Minuten und kostet 50 €.

Die jährliche Leptospiroseimpfung bleibt bestehen.